Damen 2 setzen Ausrufezeichen in Siedelsbrunn

09.10.2017

Nach dem vermeintlich einfachen Saisonauftakt beim Aufsteiger aus Walldorf wartete direkt im zweiten Spiel ein Schwergewicht auf die Oberligareserve. So traten 13 Damen die ungeliebte Fahrt nach Wald-Michelbach an, um dort zu zeigen, dass man durchaus zu den Mitfavoriten der Saison zählt. Trainer Vladimir Vouitchik stellte seine Mannschaft vorab auf verschiedene taktische Szenarien ein, sodass diese zwar mit Respekt vorm Gegner aber durchaus selbstbewusst zur HSG fuhren.

Die ersten Angriffe waren auf beiden Seiten zunächst durch technische Fehler und Fehlwürfe gekennzeichnet, bis Siedelsbrunn schließlich in der dritten Spielminute das erste Tor erzielte. Diese 1:0 Führung sollte bis zum Abpfiff die einzige Führung der Überwälderinnen bleiben. In den Anschlussminuten agierte die HSG WBW II konsequenter als die Gastgeber und konnte dadurch zunächst eine kleine Führung herausspielen (3:6). Diese konnten die Gäste zunächst durch verwandelte Siebenmeter und Tore aus der zweiten Welle weiter ausbauen (4:9), ehe Siedelsbrunn durch drei Tore in Folge den Vorsprung wieder rapide schrumpfen lies (7:9). In der Schlussphase der ersten Halbzeit erwiesen sich die Damen der Dreifachspielgemeinschaft jedoch als nervenstark genug, um sie von der Aufholjagd der Gastgeberinnen nicht aus dem Konzept bringen zu lassen, und bauten den Vorsprung erneut aus. Bei einem Spielstand von 9:13 wurden schließlich die Seiten gewechselt.

Auch in der zweiten Halbzeit konnten die Damen II der HSG WBW an die Leistung der Schlussphase der ersten Halbzeit anschließen. Nicht zuletzt durch wiederholtes Überzahlspiel gelang es zunächst die Führung weiter auszubauen. Dank sehr gute Deckungsarbeit seitens der HSG fiel den Spielerinnen aus Sieselsbrunn zunehmend weniger ein, währenddessen kamen die Gäste gegen die sehr offene Siedelsbrunner Abwehr immer besser zurecht und nutzen die herausgespielten Chancen konsequent. Ein 4:0 Lauf ab der 43. Minute bildete schließlich die Vorentscheidung (13:21) – von einer Entscheidung wollte in Hinblick auf die letzte Saison zu diesem Zeitpunkt jedoch noch niemand sprechen. Erst nach der letzten Auszeit schienen die Gastgeber ihren Siegeswillen völlig verloren zu haben. Was folgte war ein erneuter 4:0 Lauf der Gäste und  mit 14:25 ein deutlicher Sieg seitens der HSG WBW.

Vor allem auf ihre Abwehrarbeit kann die HSG WBW bauen – gegen eine Top-Mannschaft wie Siedelsbrunn nur 14 Tore zu kassieren, zeugt von ein einer guten Deckungsarbeit. Im kommenden ersten Heimspiel der Saison erwartet die HSG die Spielgemeinschaft aus Biblis/Gernsheim. Der aktuelle Tabellenvierte unterlag bisher nur der TGB, darf also keines Falls auf die leichte Schulter genommen werden.

Für die HSG WBW II spielten: Tanja Stork (Tor) – Sonja Zorenc (6), Jennifer Schett (2), Monika Stachowiak, Alessa Zimmer (1) Sandra Zorenc, Maike Schröder, Janina Diefenbach (5), Evelyn Gräbener (2), Vanessa Avemarie (1), Stephanie Nickel (3), Nina Klaus (5) und Nina Schlüter

<< zurück

Auszeichnungen

DHB Deutscher Handballbund Sterne des Sports Sportkreis Groß-Gerau Darmstädter Sportstiftung Schlappekicker-Preis 2012 Sparkasse Darmstadt - Ludwig-Metzger-Preis 2011

Sponsoren